Eine feine Sache!

Absolvieren Sie die Meisterschule Feinwerkmechaniker bei uns mit der Fachrichtung Maschinenbau, Werkzeugbau und Feinmechanik. Wir bereiten Sie in Theorie und Praxis optimal auf zukünftige Führungsaufgaben vor.

Allgemeine Informationen

Hightech-Weiterbildung für eine erfolgreiche Zukunft

Wer als Unternehmer mit Dienstleistungen und Produkten die Welt bereichern oder verändern möchte, muss nicht nur sein Handwerk beherrschen, sondern auch etwas von Unternehmensführung verstehen und über die notwendigen Führungs- und Managementqualitäten verfügen. Als Meister und Manager eines Betriebs bauen Sie sich das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft ob als Selbständiger oder als Führungskraft.

In Zeiten von Digitalisierung, Automatisierung und Globalisierung werden Betriebe zunehmend mit Konkurrenzsituationen konfrontiert. In unserer Meisterschule Feinwerkmechaniker erwerben Sie Qualifikationen, mit denen Sie sich von anderen abheben und auf Veränderungen am Markt rechtzeitig reagieren können. Sie erweitern Ihr handwerkliches und betriebswirtschaftliches Wissensspektrum, um in Ihrem Gewerk bestens aufgestellt und wirtschaftlich erfolgreich zu sein. 

Feinwerkmechaniker-Meister - Zitat von Daniel Zerhau



Was kostet mich die Weiterbildung wirklich?

Auf den ersten Blick erscheinen die Gebühren für die Weiterbildung zum/zur Feinwerkmechaniker-Meister/in recht hoch. Wenn Sie jedoch Förder­mittel in Anspruch nehmen können, reduziert sich Ihr Eigenanteil erheblich.
 

Kursgebühr6.870,00 €
Prüfungsgebühren1630,00 €
Gesamtkosten8.500,00 €
BAföG Zuschuss 40%- 3.400,00 €
BAföG Darlehenserlass bei Prüfungserfolg 40%- 2.040,00 €
Eigenanteil3.060,00 €
Förderung Meisterbonus- 1.500,00 €
Ihre Investition*1.560,00 €

Alle Angaben sind vorbehaltlich der Erfüllung der Voraussetzungen und der Förderung durch die zuständigen Stellen. Änderungen vorbehalten.

* zuzüglich Nebenkosten wie z. B. Lernmittel und Materialkosten

Lernformen

Die Wahl Ihrer Weiterbildungsform hängt einerseits davon ab, welcher Lerntyp Sie sind. Andererseits spielen aber auch die persönliche Lebenssituation, Familie, Finanzen und Beruf eine wichtige Rolle bei der Wahl der passenden Lernform. Ob berufsbegleitend oder in Vollzeit - im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über unsere Lernformen. Für welche entscheiden Sie sich?

Lernform Vollzeit

Vollzeit

Wenn Sie den Präsenzunterricht im Block bevorzugen und sich gerne voll und ganz auf Ihre Weiterbildung konzentrieren möchten, ist die klassische Form des Vollzeit-Unterrichts das Richtige für Sie.

  • Sie haben eine feste Lernstruktur, Anleitung und persönliche Betreuung durch den Dozenten
  • Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit anderen Kursteilnehmern
  • Sie können mit anderen Kursteilnehmern eine Lerngruppe bilden
  • Sie können sich voll und ganz Ihrer Weiterbildung widmen

Die Meisterschule Feinwerkmechaniker/in findet bei uns in der Regel Mo.-Fr. 08:00 - 15:45 Uhr + an einigen Samstagen 08:00 - 15:45 Uhr im Bildungszentrum Aschaffenburg statt.

Lernform Teilzeit

Teilzeit

Wenn Sie eine feste Lernstruktur benötigen und sich berufsbegleitend weiterbilden möchten, können wir Ihnen unsere Teilzeit-Lernform empfehlen.

  • Sie haben eine feste Lernstruktur, Anleitung und persönliche Betreuung durch den Dozenten
  • Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit anderen Kursteilnehmern
  • Sie können mit anderen Kursteilnehmern eine Lerngruppe bilden
  • Sie können sich neben Ihrem Beruf weiterbilden

Die Meisterschule Feinwerkmechaniker/in findet bei uns in der Regel Samstag 08:00 - 15:45 Uhr + 6 Blockwochen (Mo.-Fr. 08:00 - 15:45 Uhr) im Bildungszentrum Aschaffenburg statt.

 

Bitte beachten

Beim Vollzeit-Kurs kann vereinzelt an Samstagen Unterricht stattfinden.

Beim Teilzeit-Kurs gibt es neben den normalen Unterrichtszeiten 6 Blockwochen:

  • 2 Wochen Steuerungstechnik,
  • 2 Wochen Meisterprüfungsprojekt und
  • 2 Prüfungswochen

Die Prüfungen finden direkt im Anschluss an den Lehrgang, je nach Gruppeneinteilung, statt!
 

Vorkurse

Im Rahmen unserer Meisterschule benötigen Sie Kenntnisse und Fertigkeiten im technischen Zeichnen und in technischer Mathematik.

Damit Sie optimal auf die theoretischen und praktischen Anforderungen der Meisterschule vorbereitet sind, empfehlen wir Ihnen den Besuch unserer Vorkurse Technisches Zeichnen und Technische Mathematik.

Kursinhalte Technische Mathematik

  • Grundlagen der technischen Mathematik
  • Grundrechenarten, Gleichungen
  • (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Vorzeichenregeln, Klammerregeln und Vorrang, Division)
  • Bruchrechnung
  • Potenzen/Wurzeln
  • Verhältnisgleichungen
  • Lehrsatz des Pythagoras, Winkelfunktionen (Sinus/Kosinus)
  • Prozentrechnung
  • Flächen und Körper
  • Wiederholung

Kursinhalte Technisches Zeichnen

Zeichentechnische Grundlagen

  • Papierformate
  • Maßstäbe nach DIN EN ISO 5455
  • Maßstäbe nach DIN EN ISO 7200
  • Linienarten nach DIN ISO 128

Normgerechte Darstellung

  • Ableitung der Ansichten
  • Darstellung und Anordnung der Ansichten
  • Schnittdarstellungen und Schraffuren

Bemaßen

  • Systeme der Maßeintragung
  • Bemaßen von Bauteilen
  • Arten der Bemaßung
  • Methoden der Maßeintragung
  • Bemaßung von Formelementen

Maßtoleranzen

Schraubverbindungen

Darstellung von Oberflächenbeschaffenheit



Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin  

Anja Placzek

Tel. 06021 4904-5156
Fax 06021 4904-5656
a.placzek--at--hwk-ufr.de

Downloads

Infos zur Anmeldung

WICHTIG: Anmeldeformulare im Original unterschrieben und mit Kopie Ihres Gesellenprüfungszeugnisses bei uns einreichen! Erst nach erfolgreicher Zulassung erhalten Sie eine Zulassungs- und Kursplatzbestätigung. Ca. acht Wochen vor Lehrgangsbeginn bekommen Sie die Einladung mit allen weiteren Informationen. Die Rechnung erhalten Sie am ersten Kurstag. Ratenzahlungen können dann noch vereinbart werden.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Bitte frühzeitig anmelden!

Ihre Vorteile

Ihre Vorteile
Romolo Tavani / Fotolia

 Als Feinwerkmechaniker-Meister/in können Sie einen Betrieb selbständig und mit Erfolg führen

 Sie besitzen einen Vorsprung an Wissen und Können, weil Sie auf neutrale, nicht produktbezogene Informationen aufbauen können

 Sie setzen die CAD- und CNC-Technik optimal im Betrieb ein

 Sie erwerben wertvolle Qualifikationen für die Auftragsabwicklung

 Sie lernen Prozesse zu optimieren und dadurch die Produktivität des Betriebs zu steigern

 Sie bewältigen die Kostenrechnung fachkompetent und kalkulieren überzeugende Angebote

 Sie entscheiden richtig im Sinne der Gesetze und Verordnungen

Inhalte

Teil II - Fachtheoretischer Teil

  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Prozessautomatisierung und –mechanisierung
  • Eigenschaften und Verwendungszwecke von Werkstoffen
  • Metallbe- und -verarbeitung sowie Fügen
  • Steuerungstechnik (SPS)
  • Prüf-, Mess- und Längenprüftechnik
  • Werkstoff- und Funktionsprüfung
  • Oberflächentechnik
  • Stoffeigenschaftsänderung
  • Planung und Bewertung von Auftragsabwicklungsprozessen
  • Vor- und Nachkalkulation
  • Erstellen technischer Arbeitspläne
  • Ermittlung Betrieblicher Kosten
  • Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Betriebliches Qualitätsmanagement
  • Berufsbezogene Gesetze, Normen, Regeln und Vorschriften
  • Haftungsfragen
  • Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Betriebs- und Lagerausstattung sowie Logistik
  • Marketingmaßnahmen

Teil I - Fachpraktischer Teil

  • CAD-Technik
  • CNC-Technik (Drehen und Fräsen)
  • Steuerungstechnik (Pneumatik + SPS)
  • Vorbereitung zum Fachgespräch
  • Vorbereiten des Meisterstückes

Technologien

  • Bearbeitungszentrum von DMG
  • Kalkulationssoftware
  • Zeichensoftware
  • Konstruktionssoftware
  • Programmiersoftware

Förderung/BAföG

Aufstiegs-BAföG

Das Meister-BAföG heißt jetzt Aufstiegs-BAföG und hat sich seit dem 01.08.2016 für Sie deutlich verbessert. Teilnehmer von Meisterkursen als auch anderer Aufstiegsfortbildungen können es beantragen. Der Zuschuss beträgt nun bis zu 56%! So hoch war die finanzielle Unterstützung noch nie!

  Nähere Informationen zum Aufstiegs-BAföG

Meisterbonus

Seit September 2013 besteht die Möglichkeit, den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung zu beantragen. Er soll die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung unterstreichen und macht den Weg der beruflichen Bildung noch attraktiver. Der Bonus beträgt aktuell 1.000 Euro.

  Nähere Informationen zum Meisterbonus

Weiterbildungsstipendium

Mit Jahresbeginn 2017 stieg die maximale individuelle Förderhöhe des Weiterbildungsstipendiums von zuvor 6.000 Euro auf 7.200 Euro. Das ist ein Plus von 20 Prozent. Zudem kann das Weiterbildungsstipendium jetzt nicht nur für Lehrgangskosten, sondern auch für Prüfungskosten verwendet werden.

  Nähere Informationen zum Weiterbildungsstipendium

Voraussetzungen

Feinwerkmechaniker-Meister - Karriereweg

Zur Teilnahme an der Meisterschule Feinwerkmechaniker/in benötigen Sie eine Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung in einem der folgenden Berufe:

  • Feinwerkmechaniker/in
  • Feinmechaniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Maschinenbaumechaniker/in
  • Werkzeugmacher/in
  • Zerspanungsmechaniker/in

oder Gesellen- bzw. Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit mehrjähriger Berufspraxis im Maschinen- und Werkzeugbau. In Ausnahmefällen kann Sie die Handwerkskammer für Unterfranken von diesen Zulassungsvoraussetzungen ganz oder teilweise befreien.

Allgemeine Informationen

Das Bildungszentrum Aschaffenburg ist eine Bildungsstätte der Handwerkskammer für Unterfranken. Als Zentrum für Maschinenbau, Werkzeugbau, Vorrichtungsbau und Zerspanungsmechanik bereiten wir Sie in Theorie und Praxis optimal auf die Arbeit in metallverarbeitenden Handwerks-, Industriebetrieben und anderen technischen Branchen vor. Neben der Meisterschule Feinwerkmechaniker/in, der Meisterschule Friseur/in und der klassischen überbetrieblichen Ausbildung (ÜLU) bieten wir verschiedene betriebswirtschaftliche, kaufmännische und technische Weiterbildungen an.

Aschaffenburg liegt zentral, verfügt über eine gute Verkehrsanbindung, bietet günstige Unterbringungsmöglichkeiten und niedrige Lebenshaltungskosten.

Die sichersten Wertpapiere gibt es immer noch im Handwerk

Prüfung & Diplom

Die Prüfung wird durch den Prüfungsausschuss der Handwerkskammer für Unterfranken nach der staatlichen Prüfungsordnung abgehalten. Mit bestandener Prüfung wird ein Diplom ausgehändigt, das zum Führen des Titels „Feinwerkmechaniker-Meister“ berechtigt.

Gebühren

Die Lehrgangsgebühr wird mit Rechnungsstellung fällig, die Sie am ersten Unterrichtstag erhalten. Um Ihnen die Finanzierung zu erleichtern, stellen wir Ihnen frei, die Kursgebühr zum Kursbeginn oder in Raten per Bankeinzug zu begleichen.

Die Prüfungsgebühr wird mit der Einladung zur Meisterprüfung fällig, die ca. 2 Wochen vor der Prüfung zugesandt wird. Überweisungen bitten wir grundsätzlich erst nach Erhalt der Rechnung auf die angegebenen Konten unter Angabe der Rechnungsnummer zu tätigen.

Arbeitsmaterial

Das Arbeitsmaterial wird vom Teilnehmer selbst besorgt, gemäß Lehrmittelliste, die der Einladung beigefügt ist. Bitte bringen Sie auch einen separaten Taschenrechner mit. Handys sind im Unterricht nicht erlaubt!

Hasenhägweg 67
63741 Aschaffenburg
Tel. 06021 4904-5156
Fax 06021 4904-5656
a.placzek--at--hwk-ufr.de