Ausbildereignungsprüfung

Auch Ausbilden will gelernt sein, schließlich hängt die Kompetenz künftiger Fachleute wesentlich von den fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten ihrer Ausbilder ab.

Meisterschule Teil IV - Berufs- und Arbeitspädagogik

Handwerksbetriebe, die sich am Markt behaupten wollen, müssen sich markt-, kunden- und kostenorientiert aufstellen.
Deshalb kommt es bei zukünftigen Meistern nicht nur auf handwerkliche Fähigkeiten an, sondern auch auf die Kompetenz ihrer Mitarbeiter. Im Teil IV Ihrer Meister-Ausbildung vermitteln wir Ihnen die nötigen Kenntnisse, damit Sie Ihr Personal professionell schulen können.

Sie lernen,  Lehrlinge in die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Betriebes einzubinden und fachlich korrekt zu leiten.
Auf dem Lehrplan stehen nicht nur Pädagogik und Didaktik, sondern auch rechtliche Rahmenbedingungen der Lehrlingsausbildung und Ausbildungsplanung. Mit dem Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse qualifizieren Sie sich zum Ausbilder bzw. zur Ausbilderin.

Ihr Weg zum Meister

Mit den erfolgreich abgelegten Prüfungen in allen vier Teilen der Meisterprüfung erhalten Sie Ihr Meisterprüfungszeugnis und schaffen sich somit ein Fundament für eine erfolgreiche Zukunft als Selbstständiger oder als Führungskraft.

Lernformen

Die Wahl Ihrer Weiterbildungsform hängt einerseits davon ab, welcher Lerntyp Sie sind. Andererseits spielen aber auch die persönliche Lebenssituation, Familie, Finanzen und Beruf eine wichtige Rolle bei der Wahl der passenden Lernform. Ob berufsbegleitend oder in Vollzeit - im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über unsere Lernformen. Für welche entscheiden Sie sich?

Lernform Vollzeit

Vollzeit

Wenn Sie den Präsenzunterricht im Block bevorzugen und sich gerne voll und ganz auf Ihre Weiterbildung konzentrieren möchten, ist die klassische Form des Vollzeit-Unterrichts das Richtige für Sie.

  • Sie haben eine feste Lernstruktur, Anleitung und persönliche Betreuung durch den Dozenten
  • Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit anderen Kursteilnehmern
  • Sie können mit anderen Kursteilnehmern eine Lerngruppe bilden
  • Sie können sich voll und ganz Ihrer Weiterbildung widmen

Die Meisterschule Teile III + IV findet bei uns in der Regel Mo.-Fr. 08:00 - 15:45 Uhr, in Ausnahmefällen bis max. 16:30 Uhr im Bildungszentrum Aschaffenburg statt.

Lernform Teilzeit

Teilzeit

Wenn Sie eine feste Lernstruktur benötigen und sich berufsbegleitend weiterbilden möchten, können wir Ihnen unsere Teilzeit-Lernform empfehlen.

  • Sie haben eine feste Lernstruktur, Anleitung und persönliche Betreuung durch den Dozenten
  • Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit anderen Kursteilnehmern
  • Sie können mit anderen Kursteilnehmern eine Lerngruppe bilden
  • Sie können sich neben Ihrem Beruf weiterbilden

Die Meisterschule Teile III + IV findet bei uns in der Regel Mo., Mi. + Fr. 18:00 - 21:15 Uhr im Bildungszentrum Aschaffenburg statt.

Anmeldung

Ihre Vorteile

Ihre Vorteile

 Die Ausbildereignungsprüfung wird Ihnen als Teil IV der Meisterprüfung anerkannt

 Sie verfügen über das optimale Know-how um Lehrlinge ordnungsgemäß auszubilden

 Der Meister eröffnet weitere Fortbildungschancen bis hin zum Studium

 Sie können zwischen verschiedenen Kursorten, Terminen und Lernformen wählen

Inhalte

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und Einstellung von Auszubildenden durchführen
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

Förderung/BAföG

Meister-BAföG

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine finanzielle Förderung nach dem Gesetz über die Aufstiegsfortbildung möglich (Meister BAföG).
Nähere Infos erteilt Ihnen das für Ihren Wohnort zuständige Amt für Ausbildungsförderung. 

  Nähere Informationen zum Meister-BAföG

Meisterbonus

Seit September 2013 besteht die Möglichkeit, den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung zu beantragen. Er soll die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung unterstreichen und macht den Weg der beruflichen Bildung noch attraktiver. Der Bonus beträgt aktuell 1.000 Euro.

  Nähere Informationen zum Meisterbonus

Weiterbildungsstipendium

Seit 1991 unterstützt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung junge Fachkräfte bei der beruflichen Qualifizierung. Absolventen, die ihre Gesellenprüfung mit besser als gut bestanden haben und jünger als 25 Jahre sind können sich bewerben.

  Nähere Informationen zum Weiterbildungsstipendium

Voraussetzungen

Meisterschule Teile 3 und 4 - Karriereweg

Zur Teilnahme an der Meisterschule Teil IV benötigen Sie eine Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung in dem Handwerk, in dem Sie die Meisterprüfung ablegen möchten. Industrieberufe werden anerkannt.

Oder sie benötigen eine Gesellen- bzw. Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf mit dem Nachweis einer mehrjährigen Berufspraxis. In Ausnahmefällen kann Sie die Handwerkskammer für Unterfranken von diesen Zulassungsvoraussetzungen ganz oder teilweise befreien.

Allgemeine Informationen

Das Bildungszentrum Aschaffenburg ist eine Bildungsstätte der Handwerkskammer für Unterfranken. Als Zentrum für Maschinenbau, Werkzeugbau, Vorrichtungsbau und Zerspanungsmechanik bereiten wir Sie in Theorie und Praxis optimal auf die Arbeit in metallverarbeitenden Handwerks-, Industriebetrieben und anderen technischen Branchen vor. Neben der Meisterschule Feinwerkmechaniker/in, der Meisterschule Friseur/in und der klassischen überbetrieblichen Ausbildung (ÜLU) bieten wir verschiedene betriebswirtschaftliche, kaufmännische und technische Weiterbildungen an.

Aschaffenburg liegt zentral, verfügt über eine gute Verkehrsanbindung, bietet günstige Unterbringungsmöglichkeiten und niedrige Lebenshaltungskosten.

Die sichersten Wertpapiere gibt es immer noch im Handwerk

Prüfung & Diplom

Die Prüfung wird durch den Prüfungsausschuss der Handwerkskammer für Unterfranken nach der staatlichen Prüfungsordnung abgehalten. Mit bestandener Prüfung haben Sie den Teil IV Ihrer Meisterprüfung absolviert.

Gebühren

Die Lehrgangsgebühr wird mit Rechnungsstellung fällig, die Sie am ersten Unterrichtstag erhalten. Um Ihnen die Finanzierung zu erleichtern, stellen wir Ihnen frei, die Kursgebühr zum Kursbeginn oder in Raten per Bankeinzug zu begleichen.

Die Prüfungsgebühr wird mit der Einladung zur Meisterprüfung fällig, die ca. 2 Wochen vor der Prüfung zugesandt wird.
Überweisungen bitten wir grundsätzlich erst nach Erhalt der Rechnung auf die angegebenen Konten unter Angabe der
Rechnungsnummer zu tätigen.

Hasenhägweg 67
63741 Aschaffenburg
Tel. 06021 4904-5156
Fax 06021 4904-5656
a.placzek--at--hwk-ufr.de