CNC-Fachkraft
Handwerkskammer

CNC-Fachkraft

CNC-Fachkräfte werden in vielen produktionsorientierten Betrieben benötigt und sind in Zeiten von Automatisierung und digitalem Wandel gefragter denn je. Gesellen oder Facharbeiter mit einer technischen Ausbildung können durch die staatlich anerkannte Aufstiegsqualifikation CNC-Fachkraft ihr Fachwissen und somit auch ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten erweitern und verbessern.

Kursgebühren

Ohne Förderung: 3.120,00 €
Mit Förderung: Nur 838,75 €

Förderung

Dieser Kurs ist förderfähig über  Aufstiegs-BAföG

Kursdauer

252 Unterrichtseinheiten (UE)

1 UE = 45 Minuten

Lernform

Berufsbegleitend in Teilzeit

Unterrichtszeiten

An zwei Wochentagen abends, 18:00 - 21:15 Uhr
und an 1-2 Samstagen pro Monat, 08:00 - 14:45 Uhr

Abschluss

Prüfungszeugnis mit Urkunde (staatlich anerkannt)



  Förderung

Auf den ersten Blick erscheinen die Gebühren für die Weiterbildung zur CNC-Fachkraft recht hoch. Wenn Sie jedoch das neue Aufstiegs-BAföG in Anspruch nehmen können, reduziert sich der eigene Kostenanteil erheblich.

Kursgebühr3.120,00 €
Prüfungsgebühren235,00 €
Gesamtkosten3.355,00 €
abzüglich BAföG-Zuschuss 50 %- 1.677,50 €
Restbetrag/Darlehen1.677,50 €
abzüglich 50 % BAföG-Darlehenserlass
bei bestandener Prüfung
- 838,75 €
Ihre Investition838,75 €

  • Grundlagen der CNC-Technik
  • Erstellen von Arbeitsplänen und Prüfprotokollen
  • Erstellen von CNC-Programmen
  • Arbeiten mit CNC-Fertigungsmaschinen

Weiterbildung zur CNC-Fachkraft
argum

Zur Teilnahme an dieser Fortbildung wird eine Gesellen- bzw. Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf benötigt. Abweichend hiervon kann zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die einer Gesellen- oder Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf entsprechen.

Die sichersten Wertpapiere gibt es immer noch im Handwerk

 Sie erhalten eine Qualifikation mit staatlich anerkanntem Abschluss

Sie erwerben aktuelles Fachwissen und arbeiten noch effizienter als bisher

Sie verbessern Ihre Marktchancen und sichern Ihre Zukunft

Sie arbeiten an modernen Maschinen und Steuerungen, die auf dem neuesten Stand der Technik sind

Sie lernen Prozesse zu optimieren und erweitern Ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten

Was genau machen CNC-Fachkräfte?

CNC-Fachkräfte programmieren Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen für die automatisierte (programmgesteuerte) spanende Fertigung, beispielsweise das Drehen und Fräsen von Werkstücken. Dabei setzen sie die Vorgaben aus technischen Zeichnungen in werkstoff- und fertigungsgerechte Funktionsfolgen der Werkzeugmaschine um. Sie wirken beim Einrichten der Maschinen mit, setzen die Fertigungseinrichtungen in Betrieb und überwachen sie. Bei Störungen oder Fehlern suchen und beheben sie die Ursachen. In der Arbeitsvorbereitung ermitteln sie z. B. Durchlaufzeiten und prüfen, ob durch den Einsatz von CNC-Programmen Arbeitsabläufe rationeller durchgeführt werden können. Außerdem sorgen sie dafür, dass in der Fertigung die erforderlichen Programme jederzeit abrufbereit sind. 

Was lerne ich im Kurs?

Im Kurs CNC-Fachkraft werden den Teilnehmern die Anwendungsgrundlagen der CNC-Technik nach aktuellem technischen Stand vermittelt. Sie werden mit der praktischen Handhabung von modernen CNC-Maschinen mit Siemens- und Heidenhain-Steuerungen vertraut gemacht.

Drehmaschinen

  • Gildemeister CTX 500 mit C- und Y-Achse + SINUMERIK-Steuerung ShopTurn
  • SPINNER Drehmaschine + SINUMERIK-Steuerung ShopTurn

Fräsmaschinen

  • DMU 50 (Deckel-Maho) mit programmierbarem Schwenk-Rund-Tisch für die 5-Achs Simultanbearbeitung + SINUMERIK-Steuerung ShopMill
  • DMU 60 T + HEIDENHAIN-Steuerung iTNC 530

Software

  • InventorCAM
 

Ihre Ansprechpartnerin

Bischoff Sandra

Sandra Henkel

Tel. 06021 4904-5143
Fax 06021 4904-5643
s.henkel--at--hwk-ufr.de